Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Die Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus - Natz-Elvas-Raas-Viums

Die Pfarrei zu den heiligen Philippus und Jakobus Natz liegt im Norden des Brixner Talkessels auf einem Hochplateau auf einer Meereshöhe von 750 bis 890 m. Zur Pfarrei gehören die 4 Fraktionen:  Natz, Raas und Viums von der Gemeinde Natz-Schabs und Elvas von der Gemeinde Brixen. Sie zählt zur Zeit 2.132 Einwohner.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Wissenswertes über die Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus

Natz-Elvas-Raas-Viums

Die Pfarrei Natz entstand wohl schon in karolingischer Zeit (9. Jahrhundert). Sie gehört somit zu den Urpfarreien Südtirols. Sie ist älter als die Pfarre Brixen und erstreckte sich vor 1939 bis zum Walknerhaus am Nordrand von Stufls, sogar der Brixner Stadtteil Kranebitt gehörte zur Pfarrei Natz.

Die älteste urkundliche Angabe über die Pfarrei stammt aus dem Jahr 1157. Bischof Hartmann von Brixen hatte 1142 das Augustinerchorherrenstift Neustift gegründet und übertrug diesem Kloster im Jahr 1157 die Pfarrei Natz.

Seit 1386 betreuen Seelsorger aus dem Stift Neustift die Pfarrei. In den ersten Jahrhunderten residierten sie allerdings im Kloster Neustift und schlugen erst nach vielen Eingaben der Bevölkerung aus Natz im 18. Jahrhundert ihren Wohnsitz hier auf. Im Jahr 1707 wurde beschlossen, in Natz einen Pfarrvikar einzusetzen. Schon Mitte des 15. Jahrhunderts war die Pfarrei Neustift von der Pfarrei Natz getrennt worden. Im Jahr 1928 wurden die bislang selbständigen Gemeinden Natz und Schabs zusammengelegt, wobei Elvas und Kranebitt zu Brixen gelegt wurden. Kranebitt ist 1939 schließlich nach Brixen eingepfarrt worden und Elvas blieb bei der Urpfarrei Natz. 1952 wurden auch Schabs und Aicha von der Pfarrei Natz getrennt und bilden nun eine eigene Pfarrei.

Die Kirchen der Pfarrei Natz

Zur Pfarrei gehören heute die Pfarrkirche in Natz, die den heiligen Philippus und Jakobus geweiht ist, die Filialkirchen zu den heiligen Petrus und Paulus in Elvas, die Kirche zum heiligen Ägidius in Raas und die Kirche zur heiligen Magdalena in Viums.

Pfarrkirche zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus in Natz
Die Pfarrei Natz
Kirche zu den hll. Aposteln Petrus und Paulus in Elvas
Die Pfarrei Natz
Kirche zum hl. Ägidius in Raas
Die Pfarrei Natz
Kirche zur hl. Maria Magdalena in Viums
Die Pfarrei Natz

Neuigkeiten aus der Pfarrei:

Osterhasensuche der Natzner Minis

Die Ministranten von Natz und Viums veranstalteten am Karsamstag ihre traditionelle Osterhasensuche beim Schneiderhausbühel. Nach einer erfolgreichen Suche genossen sie eine gemütliche Ostermarende mit leckeren Osterspezialitäten und hatten viel Spaß bei Spielen und Aktivitäten. Es war ein fröhlicher Tag und eine schöne Gelegenheit, um bei schönem Wetter die Gemeinschaft zu genießen.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Familienkreuzweg

vom KVW Natz-Viums

Am 18. Februar fand der Familienkreuzweg vom KVW Natz-Viums zum Ölberg statt. Heuer waren ganz besonders die Erstkommunionkinder und deren Familien dazu eingeladen. Die Stationen wurden von den Kindern vorgelesen und jede Station stellte einen Vergleich zu den verschiedensten aktuellen Lebenssituationen dar. Anschließend gab es noch ein kleines Beisammensein bei Speis und Trank am Ölberg.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Mini-Wallfahrt nach Rom

1300 Minis aus Südtirol auf Spurensuche in Rom

Unter dem Motto „auf deinen Spuren“ begaben sich am Montag, 13.02.2024 23 Ministrantinnen und Ministranten aus Natz, Raas und Viums auf eine unvergessliche Wallfahrt nach Rom. Mit 26 Bussen brachte die Katholischen Jungschar Südtirols insgesamt 1300 Ministrantinnen und Ministranten aus verschiedenen Ortschaften Südtirols nach Rom. Begleitet von Bischof Ivo Muser, Jungscharseelsorger Gottfried Ugolini und einer engagierten Gruppe von rund 200 Begleitpersonen, hatten die jungen Pilger die einzigartige Gelegenheit, an einer Generalaudienz des Papstes teilzunehmen und die historische Stadt zu erkunden.

Die Ministranten waren in gemütlichen Bungalows eines nahegelegenen Campings untergebracht. Von dort aus konnten sie in Kleingruppen die Schönheit Roms erkunden und die Geschichte der Stadt hautnah erleben. Sie besuchten bedeutende historische Stätten wie den Petersdom mit seiner Kuppel, das Kolosseum, den Trevi-Brunnen, die spanische Treppe und die Piazza Navona.

Der Höhepunkt der Wallfahrt war zweifellos die Generalaudienz des Papstes, bei der die Ministranten die Ehre hatten, anwesend zu sein. Papst Franziskus begrüßte die Südtiroler in seinen Grußworten an die deutschsprachigen Pilgergruppen mit den Worten: „Ich begrüße besonders die Ministrantinnen und Ministranten aus der Diözese Bozen-Brixen, die von ihrem Bischof Ivo Muser begleitet werden.“ Ein glücklicher Ministrant aus Natz hatte sogar das außergewöhnliche Privileg, dem Papst persönlich die Hand zu reichen. Dieses besondere Erlebnis wird sicherlich ein Leben lang in Erinnerung bleiben.

Ein weiterer Höhepunkt war der Gottesdienst zum Aschermittwochsgottesdienst in der „Basilica di San Paolo fuori le mura“ mit Bischof Ivo Muser und Gottfried Ugolini.
Die Wallfahrt nach Rom war nicht nur eine spirituelle Reise, sondern auch eine Gelegenheit für die Ministranten, neue Freundschaften zu schließen und ihre Gemeinschaft zu stärken. Ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten!

 

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Vorstellungsgottesdienst der Erstkommunionkinder in Natz

Am Sonntag, den 04.02. 2024, fand um 10:00 Uhr der Vorstellungsgottesdienst der Erstkommunionkinder in Natz statt. Unser Motto lautet heuer „Jesus, Brot des Lebens“. In der Predigt von Pfarrer Karl hörten die Kinder, wie schön es ist, sich für einen Weg gemeinsam mit Jesus zu entscheiden.

Die Kinder aus Natz und Viums stellten sich mit ihren Namen und ihren Hobbys kurz vor. Auch Pfarrer Karl stellte sich vor und äußerte sich zur Frage was sein Hobby wäre,dass er sehr gerne Pfarrer in Natz ist. Zum Schluss segnete Pfarrer Karl noch die selbst gebastelten Kreuze der Kinder und wünschte allen noch einen gesegneten Sonntag.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Pastoralbesuch unseres Bischofs Ivo Muser am 21.01.2024

Der Besuch unseres Bischofs Ivo Muser am 21.01.2024 in der Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus im Rahmen seines Pastoralbesuchs der Seelsorgeeinheit Brixen war ein ganz besonderes Ereignis für unsere Pfarrgemeinde. Der Festgottesdienst und der anschließende Umtrunk beim Hansengut boten den Kirchenbesuchern die Möglichkeit, die Verbindung zu ihrem Bischof zu stärken.

Bischof Ivo Muser wurde von der Pfarrgemeinde herzlich empfangen. Musikkapelle, Abordnungen der Feuerwehren der Fraktionen sowie eine ganze Schar an Minis begleiteten ihn beim Einzug in die Kirche. In der Kirche begrüßte Pfarrgemeindepräsidentin Paula Überbacher Baumgartner Bischof Ivo und alle Würdenträger zum Festgottesdienst. Die Kirchenchöre der Fraktionen gestalteten gemeinsam die Messe und sorgten für eine feierliche Stimmung.

In der Predigt antwortete Bischof Ivo ansprechend und überzeugend auf drei Fragen, die von Mitgliedern des Pfarrgemeinderates gestellt wurden. Dabei betonte er das Vertrauen und das aufeinander Hören und Zugehen. Er ermutigte die Pfarrgemeinde, ihren Glauben zu leben und sich aktiv in die Kirche einzubringen und den Glauben weiterzugeben.

Nach dem Gottesdienst sprach Bürgermeister Alexander Überbacher auf dem Dorfplatz seine Grußworte und die Schützen der Alten Pfarre Natz boten den Bischof ihren landesüblichen Empfang. Nach dem offiziellen Teil ergaben sich beim Umtrunk noch viele Möglichkeiten, mit dem Bischof ins Gespräch zu kommen.

 

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Sternsinger-Aktion 2024

Projekt Madagaskar - In kleinen Schritten in das Morgen

Am 5. und 6. Jänner waren die Sternsinger von Natz und Viums (11 Mädchen und 6 Buben) wieder fleißig unterwegs und haben dabei 6.439,43€ eingenommen. Die Sternsinger vom Kirchenchor Elvas haben 2.362,80€ eingenommen; in Raas wurde bei der hl. Messe am 5. Jänner 523,37€ gespendet. Das Geld wird für die Sternsingeraktion der kath. Jungschar Südtirols für das Projekt "Madagaskar - in kleinen Schritten in das Morgen" (siehe www.jungschar.it) überwiesen. Herzlichen Dank für die Spenden!

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Eine besinnliche Weihnachts-Andacht

gestaltet von den Kindern der Katholischen Jungschar Natz

Die Kinder der Katholischen Jungschar Natz haben in diesem Jahr eine ganz besondere Weihnachts-Andacht gestaltet, die die Herzen der Besucher berührte. Unter dem Motto "Ein Adventskalender voller Botschaften" verbarg sich hinter jedem Türchen eine wichtige Botschaft, die sowohl Groß als auch Klein auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte. Die Kinder hatten nicht nur die Botschaften vorbereitet, sondern auch viele Weihnachtslieder einstudiert.

Dank und Lob geht an die Jungschar-Leiterinnen - Mit viel Freude und Engagement haben sie die Kinder auf diese Andacht vorbereitet und damit dazu beigetragen, der Bedeutung von Weihnachten näher zu kommen.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Ministrantenaufnahme in Natz

In der von Jugendlichen besinnlich umrahmten Rorate am 08.12.2023 zum Fest Mariä Empfängnis wurden nach einigen Jahren der pandemiebedingten Pause wieder Ministranten in der Pfarrkirche von Natz aufgenommen und verabschiedet. Fast alle Ministranten aus Natz und Viums kamen zu dem Gottesdienst und freuten sich mit den neu aufgenommenen Ministranten aus der 3., 4. Und 5. Klasse Grundschule. Pfarrer Karl überreichte allen neuen Minis eine Kette mit dem Tau-Kreuz und gab ihnen seinen persönlichen Wunsch mit auf den Weg, sie mögen bis zu ihrem 18. Lebensjahr Teil der Ministrantengemeinschaft bleiben. Nicht nur den Minis gebührt ein großer Dank für ihren wertvollen Dienst, ein besonderes Danke sei dem neuen Mini-Leiter-Team Katharina, Lea, Tanja, Anton, Verena, Christa mit unserem Pfarrer Karl ausgesprochen!

Familienmesse zum 1. Adventsonntag

Auch am diesjährigen ersten Adventsonntag, dem 03.12.2023, gestaltete die Ortsgruppe Natz-Viums des KVW einen Familiengottesdienst zu Ehren der Hl. Barbara. Die von unserem Pfarrer Herr Karl Blasbichler zelebrierte Messe wurde umrahmt von Gesängen und Texten der Grundschulkinder. In einer anregenden Geschichte wurden das Leben und mutige Wirken der hl. Barbara von Jugendlichen vorgetragen. Zum Abschluss bekam jede Familie einen Barbarazweig mit nach Hause, der an einem warmen Ort aufbewahrt werden soll, um zu Weihnachten aufzublühen.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Wallfahrt nach St. Cyrill

im Rahmen des Pastoralbesuchs von Bischof Ivo Muser in den Pfarreien der Seelsorgeeinheit Brixen

Zum Auftakt des Pastoralbesuchs lud der Bischof am 28.10.2023 ehrenamtliche Mitarbeiter der Pfarreien der Seelsorgeeinheit Brixen zur Wallfahrt nach St. Cyrill ein. Dabei wurde das 30-jährige Bestehen des Europa-Besinnungsweges gefeiert. An allen acht Besinnungspunkten haben Ehrenamtliche aus den verschiedenen Pfarreien Texte gelesen. Im Kirchlein St. Cyrill feierte der Bischof mit Pfarrern aus der Seelsorgeeinheit Brixen, so auch mit unserem Pfarrer Karl, einen besinnlichen Wortgottesdienst.

Im Herbst und Winter 2023/2024 wird Bischof Ivo Muser allen 16 Pfarreien der Seelsorgeeinheit Brixen einen Besuch abstatten. In Natz wird er am 21.01.2024 um 9.00 Uhr mit allen Gläubigen der Pfarrei einen Gottesdienst feiern.

Am 04.11.2023 fand eine nächste Begnung zwischen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und der pfarrlichen Verwaltungsräte mit dem Bischof im Oratorium Don Bosco statt. Weitere Treffen mit verschiedenen kirchlichen Gruppen und sozialen Einrichtungen werden folgen. Dabei geht es dem Bischof um Fragen wie: Welche Nöte und Sorgen bewegen die Menschen? Welche guten Wege wollen wir weiter gehen? Welche Aufbrüche haben wir als Kirche nötig?  

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Familiengottesdienst am Erntedank-Sonntag mit der KVW-Ortsgruppe Natz

Die KVW-Ortsgruppe Natz-Viums lud am 22.10.2023 zum Erntedankgottesdienst für Familien mit unserem Pfarrer Karl ein. Viele Kinder der Grundschule Natz bereicherten die Heilige Messe durch ihr eifriges Mitsingen und Vorlesen. Der liebevoll dekorierte Eingang und Kirchenraum stimmte die Besucher auf das heutige Thema ein und die aufwendig von der Bauernjugend gestaltete Krone brachte den Dank für die Früchte der Erde zum Ausdruck. Pfarrer Karl begrüßte an diesem Weltmissions-Sonntag auch in besonderer Weise die vor zwei Wochen gefirmten Jugendlichen, die sich ebenfalls aktiv in den Gottesdienst einbrachten. Im Anschluss an die Messe verteilten die Kinder an alle Kirchenbesucher Brote als Symbol für den Dank.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Feierliche Einführung von Pfarrer Karl Blasbichler CanReg

 

„Mit Gott ist alles möglich“

Prälat Eduard Fischnaller überträgt Stiftsdekan Karl Blasbichler die Pfarreien von Natz und Schabs

 

Es ist eine Rückkehr unter anderen Vorzeichen:  Von 2002 bis 2007 war der Augustiner Chorherr Karl Blasbichler bereits Kooperator in der Pfarre Natz. Nun steht er ihr und der Pfarrei Schabs als Pfarrer vor.

 

In Zeiten des Priestermangels ist es nicht mehr selbstverständlich, dass jede Pfarrei ihren eigenen Pfarrer hat. Umso mehr wissen es die Pfarreien Natz und Schabs zu schätzen, dass das Augustiner Chorherrenstift im Kloster Neustift nach dem Wechsel von Christian Breunig nach Assling Karl Blasbichler mit dem Priesterdienst bei ihnen betraut hat.

Da Blasbichler auch Stiftsdekan des Klosters ist, wird er  – wie er bei der Amtseinführung selbst sagte – zu 50 Prozent Pfarrer in den Pfarreien Natz und Schabs mit ihren 6 Dörfern sein. Er bat deshalb um Verständnis, wenn es Veränderungen (vor allem bei den Gottesdiensten) geben wird.  Seminarist Gabriel aus Tansania  wird ihn als Pfarrer unterstützen.

Dieser war auch bei der Amtseinführung von Karl Blasbichler durch den Prälaten Eduard Fischnaller mit dabei, die am Freitag in Natz und am Samstag in Schabs feierlich begangen worden war.

Zu beiden Festgottesdiensten wurde der neue Pfarrer von den örtlichen Musikkapellen, Schützenkompanien, Feuerwehren, Vereinsvertretern, Ministranten, Chören und zahlreichen Gläubigen in die Pfarrkirche begleitet.

Die Pfarrgemeinderatspräsidentinnen Paula Überbacher (in Natz) und Manuela Ralser (in Schabs) hießen Pfarrer Blasbichler willkommen. Sie gaben ihrer Freude Ausdruck, dass er neben seiner Aufgabe als Stiftsdekan auch die 2 Pfarreien begleiten werde.  Beide sagten Blasbichler die Mithilfe und Unterstützung der Pfarreien zu, in denen bereits viele Menschen an einer lebendigen Pfarrgemeinde mitbauten.

Überbacher erinnerte zudem an Blasbichlers Zeit in Natz vor über 16 Jahren als Kooperator. Dass sich Blasbichler in den Pfarreien wohlfühlen möge, wünschten auch  die 2 Kinder Elena und Noah, die ein Gedicht vortrugen.

Im jeweils anschließenden Gottesdienst folgte die Amtsübergabe, die aus mehreren Schritten besteht: Prälat Fischnaller überreichte Blasbichler die Schlüssel zur Kirchentür, später dann die Heilige Schrift und den Altar. Der neue Pfarrer sprach den Treueeid und unterzeichnete schließlich das Übertragungsprotokoll.

„Beim Herrn sein und als Gesandter bei den Menschen“: Mit diesen Worten beschrieb Prälat Fischnaller in der Predigt  das Wesen geistlicher Berufe.  Der Pfarrer habe die Aufgabe, als Bruder unter Brüdern und Schwestern die Botschaft Jesu Christi zu bezeugen, gleichzeitig Gott zu verkünden: im Verlesen des Evangeliums und dem Spenden der Sakramente. Auch sei der  Pfarrer Leiter einer Gemeinschaft, ein Brückenbauer von Gott zu Mensch, von Mensch zu Mensch, von der Pfarrei zum Stift und der Diözese, damit die Pfarrei innere Heimat für die Menschen werde.

„Gott ist lebendig. Er trägt uns durch alles Lebenslagen, mit Gott ist alles möglich“,  blickte Blasbichler zuversichtlich auf den künftigen, gemeinsamen Weg.

Beim Empfang nach der Messfeier nutzten viele die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit ihrem neuen Pfarrer. Gemeindereferentin Carmen Jaist überbrachte die Grüße der Gemeinde.

Die „Dolomiten“-Redaktion hat uns den zum Pfarrereinstand von Karl Blasbichler im Tagblatt „Dolomiten“ veröffentlichten Artikel zur Veröffentlichung auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Natz zur Verfügung gestellt.

 

 

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Natzner Mini-Ausflug

Vom regnerischen Wetter unbeeindruckt unternahmen die Minis von Natz und Viums ihren Sommerausflug und starteten am 29. August zum Zelten am Würzjoch. Dort erwarteten sie zwei Tage voller Spannung mit Lagerfeuer, Nachtwanderung und Gruselgeschichten, voller Lachen mit verschiedensten Spielen und voller Aufregung bei Schatzsuche und Rätsel-Spielen. Am 30. August am späten Nachmittag ging es für die Minis mit vielen neuen Erinnerungen und einem gestärkten Gemeinschaftsgefühl wieder nach Hause.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Verabschiedung von Pfarrer Christian Breunig CanReg

Vor viereinhalb Jahren übergab Prälat Eduard Fischnaller feierlich Pfarrer Christian Breunig die Pfarreien Natz und Schabs mit ihren zugehörigen Dörfern Raas, Elvas, Viums und Aicha. Am Fest Mariä Aufnahme, dem 15. August 2023 war nun der Moment gekommen, sich von Pfarrer Christian wieder zu verabschieden. Sein Wechsel nach Assling in Osttirol wurde nach dem Tod eines Mitbruders notwendig, damit die dortigen zum Kloster Neustift gehörenden Pfarreien weiterhin betreut werden können.

Chöre, Musikkapelle, Schützenkompanie, Abordnungen der Feuerwehren, Ministranten, Kinderchöre, Vertreter der Gemeindeverwaltung, sie alle haben dazu beigetragen, Pfarrer Christian im Rahmen eines Festgottesdienstes unter freiem Himmel mit Musik, Gesang, Ehrensalven, Gedichten und Geschenken ein herzliches Danke und Aufwiedersehen auszudrücken. Pfarrgemeinderatspräsidentin Paula Baumgartner würdigte Breunigs Optimismus, Zuversicht und Weitblick – mit dem er die Geschicke der Pfarrei lenkte. Es gelang ihm auf besondere Weise, die Pfarrmitglieder jeden Alters auf ihrem Glauben- und Lebensweg zu stärken und zu begleiten.

Im Rahmen der Abschiedsfeier unterstrich Christian Breunig, gerne hier Pfarrer gewesen zu sein und fügte die Bitte an, „dem Miteinander, eine Pfarrei zu sein, noch mehr Gewicht zu geben.“ und schloss mit den Worten: „auch wenn ihr heute einen Pfarrer verliert, gewinnt ihr einen Freund dazu!“.

Nach dem Festgottesdienst und den Ansprachen gab es ein gemütliches und geselliges Beisammensein bei Würstchen mit Getränken. Die Bäuerinnen von Natz/Viums erfreuten die Anwesenden mit selbstgebackenen süßen Krapfen. So gelang es, Pfarrer Christian Breunig nicht nur zu verabschieden, sondern ihm einen schönen Tag im Kreise seiner Pfarrgemeinde zu bereiten.

Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
|

Dank für 35 Jahre Mesnerdienst in der Kirche von Viums

24.518 Mal ist Erich Lechner in den letzten 35 Jahren den Weg von Zuhause zur Viumser Kirche und wieder zurückgegangen, um unser Kirchlein täglich auf- und zuzusperren. 
Diesen Dienst über einen so langen Zeitraum zuverlässig zu übernehmen ist wirklich eine beachtliche Leistung. Darum gebührt dem scheidenden Mesner und seiner Frau Zilli nun ein ausdrückliches Zeichen des Dankes und der Anerkennung der Pfarrgemeinde und Dorfgemeinschaft.
Beim Festgottesdient in Viums am Patroziniums-Sonntag, dem 23.07.2023, den der Prälat Eduard Fischnaller CanReg zelebrierte, überreichte die Präsidentin des Pfarrgemeinderates Paula Baumgartner dem Geehrten einen Gutschein und eine Urkunde für 35 Jahre Tätigkeit als Mesner und Vorbeter und würdigte den wertvollen Dienst, den er für die Pfarrei geleistet hat. Dieser Dienst bestehe nicht nur in der Unterstützung der liturgischen Feiern, sondern in den täglichen kleinen aufopferungsvollen Tätigkeiten im Verborgenen. Nicht zu vergessen sei der Kirchenschmuck, sowie die Pflege und Reinigung, um welche sich stets sorgfältig und zuverlässig Zilli Lechner gekümmert hat. Wieviele Stunden das Mesner-Ehepaar in unserem Gotteshaus verbracht habe, könne man kaum messen, würdigte die Präsidentin das große Engagement der beiden.
Viumser Kinder sangen dem bescheidenen Jubilär ein Ständchen, in dem sie besonders seine liebenswürdige und allzeit hilfsbereite Art hervorhoben. Klopfte jemand an Erichs Tür, war er stets für jeden da.
Robert und Burgi Baldauf vertraten die Mesnergemeinschaft der Diözese Bozen-Brixen mit der Mesnerfahne und schlossen sich den Dankesworten und Gratulationen an.
Das Fest des Patroziniums war gleichzeitig die offizielle Übergabe des Mesner-Dienstes an Erwin Sieder und seiner Frau Martha. Ein großer Dank gebührt auch ihnen, für die Bereitschaft die Mesnerei zu übernehmen. Paula Baumgartner überreichte auch dem neuen Mesner einen Gutschein als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes.
Vergelt’s Gott!

Mehr erfahren
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz
Die Pfarrei Natz

Patrozinium in Natz

Am Sonntag. 07.05.2023 wurde in der Pfarrkirche von Natz das Patrozinium für die Schutzheiligen der Kirche, hl. Philippus und hl. Jakobus, von unserem Pfarrer Christian Breunig zelebriert.
Der Pfarrgemeinderat Natz-Viums lud anlässlich des Patroziniums zu einem netten Beisammensein bei einem gemeinsamen Umtrunk vor dem Hansengut ein. Viele Kirchenbesuchen genossen den Anlass, nach dem Gottesdienst in geselliger Atmosphäre die Gemeinschaft zu genießen. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer sowie allen, die Kuchen oder andere Leckereien für das Buffet beigesteuert haben!

Wer wir sind?!

Pfarrer
Die Pfarrei Natz
seit 01.09.2023

H. Karl Blasbichler CanReg

Augustiner Chorherr im Stift Neustift

Karl Blasbichler wurde am 11. Februar 1968 in Brixen geboren und wuchs in Feldthurns auf. Er besuchte das Schülerheim Kloster Neustift und trat nach der Matura in die Gemeinschaft der Augustiner Chorherren von Neustift ein. Im Jahr 1994 wurde er im Brixner Dom von Bischof Wilhelm Egger zum Priester geweiht. Er wirkte anschließend als Heimleiter (4 Jahre), Religionslehrer (12 Jahre) und Spiritual (26 Jahre) im Schülerheim Kloster Neustift. Von 2002 bis 2007 war er Kooperator in der Pfarre Natz.

Im Jahr 2007 wurde er Pfarrer von Neustift und blieb es bis 2023. Von 2008 bis 2012 hat er zusätzlich die Pfarrei Vahrn als Pfarrer betreut.

Seit 2012 ist er Stiftsdekan des Klosters Neustift und seit dem 1. September 2023 betreut er als Pfarrer die beiden Pfarreien Natz und Schabs.

 

Pfarrbüro

Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus

Elvas-Natz-Raas-Viums


Widum Natz
Schlossergasse 2
39040 Natz-Schabs

Bürostunden: montags von 16:00-18:00 Uhr

Neben den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen ist Pfarrer Karl Blasbichler an jedem Montag in den Bürostunden für einen persönlichen Kontakt vor Ort im Widum von Natz.

Tel.: 0039 0472 415123 (nur zu den Bürostunden)
E-Mail: pfarrei-natz@libero.it

Pfarrkalender

Pfarrkalender 2024

Daten Pfarrei

Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jaobkus
Schlossergasse 2
39040 Natz-Schabs

E-Mail: pfarrei-natz@libero.it

Steuernummer: 90005600219

Raiffeisenkasse Eisacktal - Filiale Natz
IT 43 Y 08307 58643 000303200621

Pfarrgemeinderat

Pfarrgemeinderat der Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus

Natz-Elvas-Raas-Viums - Wahlperiode 2021-2026

 

Mitglieder sind:

Paula Überbacher Baumgartner, Natz, Vorsitzende

Martin Steinmann, Raas, stellv. Vorsitzender

H. Karl Blasbichler CanReg, Pfarrer

Katharina Eisenstecken Amort, Natz

Robert Baldauf, Natz

Manuela Tisot Baumgartner, Natz

Sabine Gasser, Viums

Christoph Hintner, Raas

Klara Klement, Natz

Monika Dejaco Lechner, Viums

Gerlinde Rieder Leitner, Elvas

Elisabeth Mair Oberhauser, Natz

Agnes Oberhofer, Natz

Claudia Obexer, Natz

Michaela Petruzzino, Elvas

Josef Raffeiner, Raas

Monika Brunner Rederlechner, Raas

Agnes Verginer Tauber, Raas

Josef Wieland, Viums

Vermögensverwaltungsrat

Verwaltungsrat der Pfarrei zu den hll. Aposteln Philippus und Jakobus

Natz-Elvas-Raas-Viums - Periode 2021-2026

 

Mitglieder sind: 

Karl Blasbichler CanReg, Pfarrer, Vorsitzender

Franz Mitterrutzner, Natz, stellv. Vorsitzender

Günther Huber, Elvas, Kassier

Paula Überbacher Baumgartner, Natz

Martin Steinmann, Raas

Manuel Weger, Natz

Josef Wieland, Viums

 

Chöre
Die Pfarrei Natz

Kirchenchor Natz

„Wo man singt, da lass dich nieder…“

Der Pfarrchor Natz ist eine freundschaftlich verbundene Gemeinschaft von aktuell (22.09.2020) 32 Jahrzehnten die Treue. Im Vordergrund der Chorarbeit stehen die Freude am Singen und Musizieren und das Bemühen, das eigene geistliche Leben und das der gesamten Pfarrgemeinschaft zu bereichern.

Tätigkeit

Die Haupttätigkeit des Pfarrchores besteht darin, die Festgottesdienste und die Trauerfeiern der Glaubensgemeinschaft aus Natz und Viums musikalisch zu umrahmen. Und wenn es sich zeitlich ausgeht, beteiligt sich der Chor auch an Konzerten geistlicher und weltlicher Natur. Tradition hat dabei das allseits beliebte Osterkonzert, welches alljährlich in Gemeinschaft mit der Musikkapelle Natz organisiert und gestaltet wird. Die Chorproben finden jeweils montags statt.

 In den Sommermonaten ruhen die Stimmen der Sängerinnen und Sänger, doch arbeiten deren Hände an der Mitgestaltung von Festen und Feiern. Zu verschiedenen Anlässen machen die Frauen des Pfarrchores leckere Gerichte. Die Einnahmen daraus werden für die Pflege der gesellschaftlichen Werte im Verein verwendet.

Organisatorisches

Der Pfarrchor wird seit 2018 von Frau Evi Schmid aus Terenten

geleitet und bereits seit 60 Jahren von Herrn Hans Huber an der Orgel begleitet. Obmann der Pfarrchores Natz ist seit 2018 Herr Paul Michaeler. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Gabriele Überbacher (zweiter Vorstand), Schriftführerin Maria Trebo, Kassenwartin Monika Michaeler, für die Chronik Silvia Michaeler und als Mann für alles: Erich Pirgstaller.

Kontakt

Obmann Paul Michaeler: paul.michaeler@hotmail.com

 

Chronik

Ein genaues Gründungsdatum des Pfarrchores Natz ist nicht bekannt. Was man jedoch kennt, sind die Namen der Chorleiter, Organisten und Obfrauen und Obmänner seit dem Jahre 1890.

Dass es den Chor bzw. Personen mit besonderen gesanglichen Aufgaben bei der Gestaltung von Gottesdiensten bereits vor langer Zeit gab, geht aus einer „Singordnung“ vom 24. April 1680 hervor in der u.a. steht:

„Am Sontag nach dem Hl. Blutstag haben die Nazner Vorsinger laut Khirchen Ordnung sambt dem Pfarr Mesner daß Mahl. Die Nachsinger miteiander 30 kr“.

Im Jahre 1980 wurde dem Chor die Palestrina-Medaille verliehen. Diese wird an Chöre verliehen, die ein 100- oder über 100-jähriges Bestehen nachweisen können.

 

Unsere Nachricht an Sie…

Der Pfarrchor Natz freut sich über jeden neuen Sänger, egal in welcher Stimmlage. Wenn Sie

  • gerne singen
  • Freude an einer guten Gemeinschaft haben
  • Etwas für Ihren Ausgleich machen wollen
  • sich gern für die Allgemeinheit engagieren
  • sich mit dem katholischen Glauben identifizieren

sind Sie bei uns im Pfarrchor Natz herzlich willkommen.

Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz

Kirchenchor Raas

Der Kirchenchor Raas wurde im Jahr 1981 mit dem Chorleiter Ägidius Überbacher und dem Obmann Robert Tauber wiedergegründet und feiert somit im kommenden Jahr 2021 sein 40-jähriges Bestehen. Seit 2003 obliegt die musikalische Leitung bei Andreas Lantschner, der den Chor gemeinsam mit Claudia Penn leitet.

Die Zielsetzung der Chorgemeinschaft umfasst als Schwerpunkt die musikalische Gestaltung der liturgischen Feiern in Raas, wobei auch Teilensembles des Chores (Männerchor, Frauenchor, Kleingruppen), sowie der Kinderchor „Die Winzis“, betreut von Claudia Penn, regelmäßig zum Einsatz kommen. Zur Aufführung gelangt leichte bis mittelschwere geistliche Literatur aus allen Epochen.

1985 griffen die Männer des Kirchenchores den alten Brauch des Sternsingens in Raas wieder auf, der bereits seit gut 100 Jahren in Raas dokumentiert ist. Seitdem ist das Sternsingen ein fixer Bestandteil der Chortätigkeit. 2015 übernahmen erstmals auch die Jungscharmädchen diese Aufgabe. Seitdem wechseln sich die Kinder und die „Großen“ Jahr für Jahr ab.

Die Zusammenarbeit mit den anderen Chören der Pfarreien und diverse soziale Aktivitäten ergänzen die Chortätigkeit.

Derzeit umfasst der Kirchenchor ca. 28 Mitglieder, die Proben finden jeweils am Donnerstagabend statt. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die gemeinsamen Proben seit März 2020 ausgesetzt werden, seitdem ist ein Mitwirken im Gottesdienst nur in Kleinstgruppen möglich. Ab Mitte September ist jedoch eine Wiederaufnahme der Probentätigkeit (aufgeteilt in Gruppen) geplant.

 

Ansprechpartner

Chorleiter:

  • Andreas Lantschner: andreas.lantschner@yahoo.de
  • Claudia Penn: claudia68penn@yahoo.de

Obmann:

  • Martin Rederlechner: martin.rederlechner@gmail.com
Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz Die Pfarrei Natz

Kirchenchor Elvas

Der Kirchenchor Elvas wurde im Jahre 1982 von einer Gruppe sangesfreudiger Frauen und Mädchen unter der musikalischen Leitung von Rudolf Bacher aus Natz gegründet. Zunächst existierte der Kirchenchor Elvas als Frauenchor, 1985 kamen dann einige Männerstimmen hinzu und der Chor entwickelte sich zu einem gemischten Chor. Zur wichtigsten Aufgabe des Kirchenchores Elvas zählt die musikalische Gestaltung der Gottesdienste an kirchlichen Feiertagen in Elvas, aber auch geistliche Konzerte und weltliche Auftritte sind im Jahresprogramm zu finden. Seit 1992 ziehen jedes Jahr am 6. Jänner Sängerinnen und Sänger als Könige und Diener verkleidet durch das Dorf und bringen singend Kunde vom Weihnachtsgeschehen in die Häuser. Gesellige Abende und gemeinsame Ausflüge runden das Jahresprogramm ab.

Die rund 20 Mitglieder des Kirchenchores Elvas treffen sich einmal wöchentlich, am Donnerstagabend, zur gemeinsamen Probe. Seit 2006 ist Benedikt Baldauf Chorleiter und seit 2019 Verena Profanter Obfrau des Kirchenchores Elvas.

Wir freuen uns immer auf singfreudige Neuzugänge!

 

Kontakt: Obfrau Verena Profanter, Tel. 349 1024273

Katholische Frauenbewegung Natz-Viums

Wir sind ...

Die Katholische Frauenbewegung der Diözese Bozen-Brixen EO (kfb) ist eine Gemeinschaft von Frauen, die mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen ihren Alltag im Lichte der Botschaft Jesu gestaltet und Verantwortung in Kirche und Gesellschaft übernimmt. Die Katholische Frauenbewegung reflektiert ihren Glauben und die christlichen Werte in ihrer Kultur.

Die Katholische Frauenbewegung ist offen für Frauen aller Generationen und Sprachgruppen, aller Gesellschafts- und Bildungsschichten und für Frauen in jeglichen Lebenssituationen.

Der kfb sind Glaubensvermittlung und Glaubensvertiefung, sowie Spiritualität zentrale Anliegen.

Aufgrund der Taufberufung beteiligen sich die Frauen der kfb aktiv am Leben der Kirche und übernehmen seelsorgliche Verantwortung.

Die Katholische Frauenbewegung engagiert sich gesellschaftspolitisch in Worten und Taten:

Sie sensibilisiert für brennende Fragen der Zeit im Hinblick auf Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Sie arbeitet für ein gutes soziales Miteinander - lokal und global-, setzt sich für frauenrelevante gesellschaftspolitische Themen ein, vernetzt sich mit anderen Organisationen und positioniert sich durch öffentliche Auftritte und Stellungnahmen.

Vorstand:

Vorsitzende: Brunner Klement Monika: 39040 Natz/Schabs, Natz - Schlossergasse 44 | Tel.0472 415037 /333 9337338

Stellvertreterin: Duml Tauber  Edith: 39040 Natz/Schabs, Viums - St.-Magdalena-Str. 30

Klement Lambacher  Klara: 39040 Natz/Schabs, Natz - Ölberg 1

Mair Oberhauser  Elisabeth: 39040 Natz/Schabs, Natz - Schlossergasse 35/a

Prieth Baldauf  Notburga: 39040 Natz/Schabs, Natz - Unterbrunnergasse 5

Troger Oberhauser  Brigitte: 39040 Natz/Schabs, Natz - Salzis 22

Winkler Annelies: 39040 Natz/Schabs, Natz - Hintersun

Überbacher Pichler Marialuise: 39040 Natz/Schabs, Natz - Ölberg 37                                                              

Tätigkeitsprogramm:

Tätigkeit im liturgischen Bereich:

  • Maria Lichtmess – Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes, ca. 100 Kerzen werden verziert und an die Gottesdienstbesucher ausgeteilt
  • Weltgebetstag der Frauen: Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes, Spendensammlung für Projekte von Frauen in Ländern der Dritten Welt, die an die kfb Südtirol überwiesen wird
  • Vorbereitung und Gestaltung von Maiandachten und Andachten im Laufe des Kirchenjahres
  • Lektorendienst bei einem Gottesdienst pro Monat
  • Taufbegleitung: Taufkerzen werden von der kfb verziert und den Familien ausgeteilt, die ihre Kinder in Natz-Viums taufen lassen; ebenso die Taufmappe zur Vorbereitung auf die Tauffeier – Organisation einiger Taufnachmittage auf Ortsebene
  • Bei Beerdigungen von Frauen wird die „Frauenfahne“ und eine Trauerkerze (von der kfb selbst verziert und zur Verfügung gestellt) mitgetragen
  • Bei den Prozessionen in Natz wird ebenfalls die „Frauenfahne“ getragen

Kurse, Weiterbildung:

  • Organisation von Vorträgen, u.a. auch in Zusammenarbeit mit KVW und SBO
  • Verzieren von Trauerkerzen und Kerzen für Allerheiligen
  • Adventfeier für Frauen
  • Gestaltung der Weihnachtskarte für die 45 Frauen, die die Kirche putzen
  • Teilnahme von Ausschussmitgliedern an den Dekanatstreffen, an Vorträgen auf Dekanatsebene, an den Treffen auf Landesebene

Sonstige Tätigkeit:

  • Erstellen und Verteilen des jährlichen Kirchenputzplanes
  • Organisation und Durchführung mit dem Mesner der jährlichen Hauptreinigung der Kirche in Natz
  • Blumenschmuck im Frühjahr (Weidenkränze) und Sommer (Blumenschüsseln) der Kreuzwegstationen zum Ölberg und Gießen derselb

Sakramente und Sakramentalien - das Leben feiern!

Taufe

Tauftermine bis einschließlich August 2024 Natz und Schabs

 

Tauftermine in den beiden Pfarreien Natz und Schabs bis August 2024

Sonntag, 4. Februar 2024 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 18. Februar 2024 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 10. März 2024 um 11.30 Uhr in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 17. März 2024 um 11.30 Uhr in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 7. April 2024 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 21. April 2024 um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 5. Mai 2024 um 11.30 in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 19. Mai 2024 um 11.30 in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 2. Juni 2024 um 14.00 in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 16. Juni 2024 um 14.00 in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 21. Juli 2024 um 11.30 in der Pfarrkirche Schabs

Sonntag, 28. Juli 2024 um 11.30 in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 4. August 2024 um 14.00 in der Pfarrkirche Natz

Sonntag, 18. August 2024 um 14.00 in der Pfarrkirche Schabs

Tauftermine in den Filialkirchen Elvas und Aicha an den Sonntagen nur in einer heiligen Messe und in der Filialkirche Raas in der Sonntagsvorabendmesse. In der Seelsorgeeinheit Brixen mit seinen 16 Pfarreien werden Taufnachmittage von der Katholischen Frauenbewegung angeboten. Sie finden jeweils an einem Samstagnachmittag (außer in Brixen an einem Samstagvormittag) statt und geben einen guten Einblick in Ablauf und Gestaltung der Taufe. Jene Eltern, die ein Kind in den beiden Pfarreien Natz und Schabs taufen möchten sind verpflichtet, vorher einen Taufnachmittag zu besuchen.

Krankensalbung

In der Krankheit kann der Mensch Gottes Trost erfahren

Kein menschliches Leben wird von Krankheit, Leid und Belastungen verschont. Sie sind Zeichen unserer Geschöpflichkeit, Erfahrungsräume unserer Endlichkeit, Vorboten des abnehmenden Lebens, des Sterbens und des Todes.

Krankheit im Licht des Glaubens

Die Gemeinschaft der Kirche hat  – getreu dem Schicksal Jesu Christi – diese Erfahrungen im Licht des Glaubens gedeutet. Und zwar im Sakrament der Krankensalbung. Lange Zeit war dieses Sakrament als "letzte Ölung" nahe an die Todesgrenze gerückt und damit als Kräftigung für den Übergang in eine andere Existenz gedeutet. Heute wird die Krankensalbung in Zeiten schwerer oder belastender Nöte und Erkrankungen gefeiert. Heilung, Stärkung und Bewältigung der schwierigen Situation sind frohe Botschaft dieses Sakramentes, in dem Gott als Freund der Kranken und Jesu heilendes Wirken vergegenwärtigt werden.

Die stärkende Nähe Jesu erfahren

Der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung soll den Kranken in besonderer Weise mit Christus (d. h. wörtlich dem Gesalbten Gottes) verbinden. Darum kann der Kranke in jeder ernsten Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so die stärkende Nähe Jesu Christi zu erfahren. Dieses Sakrament ist ein Sakrament der Lebenden, es will den Kranken keineswegs vorzeitig dem Tod überantworten. In der Gemeinschaft mit Christus wird der Kranke aber auch das Sterben bestehen, denn der Mensch ist zum Leben bestimmt und nicht zum Tod.

Besondere Liebe Jesu zu den Kranken

Jesus hat aber nicht nur die Macht zu heilen, sondern auch Sünden zu vergeben. Die besondere Liebe Jesu zu den Kranken bewog die Christen durch alle Jahrhunderte, sich derer anzunehmen, die körperlich oder seelisch leiden. Das Sakrament der Krankensalbung verleiht dem Christen, der die mit schwerer Krankheit oder mit Alter gegebenen Schwierigkeiten durchmacht, Trost und die Zuversicht von Gott angenommen zu sein. Die Feier des Sakramentes besteht im wesentlichen in der Salbung der Stirn und der Hände des Kranken. Dabei spricht der Priester: "Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes."

Sollten Sie den Wunsch haben, dass Sie selbst oder ein Angehöriger von Ihnen das Sakrament der Krankesnsalbung empfangen, dann wenden Sie sich bitte an den Pfarrer und bereinbaren mit ihm einen Termin. 

Sakrament der Versöhnung / Beichte

Beichtgelegenheit

im Dom zu Brixen:

Montag 10:00 - 12:00  
Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr  
Mittwoch 10:00 - 12:00 Uhr  
Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr  
Freitag 10:00 - 12:00 Uhr 16:00 - 17:30 Uhr
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr 16:00 - 17:30 Uhr
👆

beim Pfarrer: jederzeit nach Absprache

 

Gedanken zum Sakrament der Versöhnung

„Zu meiner Schulzeit war das Beichten gehen ein Horror. Mich kriegt niemand mehr in den Beichtstuhl! „Ich habe keinen umgebracht und komme mit meinen Mitmenschen recht gut aus. Was sollte ich beichten?“ „Was gehen den Pfarrer meine Sünden an?“ Solche und ähnliche Äußerungen machen klar: Die Beichte ist derzeit nicht „in“. Moralische Kleinkrämerei, übertriebene Sündenangst und Zwang in der religiösen Erziehung verdüsterten zusätzlich die Schönheit dieses Sakramentes. Es wurde von vielen nicht mehr als Geschenk, sondern als Last erlebt.

Neuentdeckung?

Manches muss längere Zeit ruhen, bevor es neu entdeckt werden kann. Vielleicht gilt das auch für die Beichte. Denn sie entspricht dem Wesen des Menschen durchaus. Wer ehrlich mit sich selber ist, wird im Laufe des Lebens immer wieder sagen müssen: Hier habe ich versagt. Hier habe ich mich verrannt. Wer ehrlich ist, weiß auch, dass sich vieles nicht einfach mit ein bisschen gutem Willen zurechtbiegen lässt. Es ist sinnvoll, zunächst zu dem zu gehen, dem gegenüber ich schuldig wurde (wenn ich es kann). Und wer ehrlich ist weiß, dass es Schuld gibt, die man eigentlich nicht wiedergutmachen kann, vielleicht weil der Mitmensch, an dem man schuldig geworden ist, nicht mehr erreichbar ist, vielleicht weil die bösen Folgen eigenen Versagens sich trotz Reue nicht mehr beeinflussen lassen. Wir haben das, was wir tun, nie ganz in unserer Hand.

Wird alles wieder gut?

Jesus weiß um diese verzwickte Situation des Menschen: deshalb verkündet ER die Vergebung, die weit über menschliches Verzeihen hinaus geht: „Deine Sünden sind dir vergeben“ - so etwas kann nur Gott selbst versprechen. Und ER tut das auch wirklich, wenn Menschen seine Vergebung annehmen und in sich wirken lassen. Für diese erlösende Wahrheit hat Jesus gelebt, und ist er gestorben.

Sündenvergebung in vielen Formen

Jesus will, dass dieses Wort der Vergebung in der Welt nicht verstumme. Deshalb gibt er seinen Aposteln etwas Wichtiges mit auf den Weg: „Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben...!“ - so bezeugt die Bibel - (Joh 20,23).
Seit 2000 Jahren bemüht sich die Gemeinschaft der Kirche, diese Vergebung Gottes auf verschiedene Weise an die Menschen weiterzugeben: durch das Verkünden des Evangeliums, durch die Feier der Taufe und der Eucharistie, durch Bußgottesdienste, Fürbitten usw. Und Menschen zeigen ebenfalls auf vielfältige Weise, dass sie erneut den Weg des Guten gehen wollen: durch tätige Reue, Werke der Nächstenliebe, Gewissenserforschung, durch einen veränderten Lebensstil, Versöhnungsbereitschaft.......

Eine besondere Form

Eine ganz besondere Form der Sündenvergebung ist das Sakrament der Buße, bei uns meist sehr verkürzt „Beichte“ genannt, weil man dabei seine Schuld nicht nur innerlich bereut, sondern auch mutig beim Namen nennt („beichtet“). Der Priester darf dann im Auftrag Jesu die Lossprechung zusprechen. Das Vergebungswort des Priesters ist das menschliche Zeichen für die Vergebung Gottes (ähnlich wie bei der Eucharistie Brot und Wein sichtbares Zeichen für die Gegenwart Jesu sind). Was in der Beichte geschieht ist Werk Gottes. ER bricht das Herz der Menschen auf - es ist SEINE Versöhnung, die ER schenkt. Und es geht vor allem um die Zukunft (nicht nur um „Vergangenheitsbewältigung“): „Wir wollen uns von der Liebe geleitet an die Wahrheit halten und in allem wachsen, bis wir IHN erreicht haben“ (Eph 4,15) - dazu will Gott uns durch die persönliche Aussöhnung befreien. Wer dieses Sakrament aufrichtig empfängt, erhält eine große Kraft für die sinnvolle Gestaltung seines Lebens und eine echte Hilfe bei der Suche nach dem Willen Gottes.

Wie geht das „Beichten“ heute?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Sakrament der Buße zu empfangen. Manche gehen in einen Beichtstuhl wegen der größeren Anonymität. Zumeist wird heute das Beichtgespräch im Beichtraum oder im Pfarrhaus bevorzugt. Bei einer Beichte müssen nicht alle Sünden aufgezählt oder gar irgendwelche Formeln auswendig aufgesagt werden. „Wir kommen einfach ins Gespräch“, so ein Seelsorger auf die Frage, wie es richtig gehe. Nach einer persönlichen Gewissenserforschung weiß man in der Regel was wichtig ist und benannt werden soll. Wurde das Bußsakrament schon länger nicht empfangen, kann es gut sein, mit einem Priester ein Gespräch zu vereinbaren. Er hilft dann gerne weiter.

Wann sollte man beichten?

An „Knotenpunkten“ des Lebens (z.B. vor der Eheschließung) und wenn ich mir einer schweren Sünde bewusst bin.
Als schwer gilt eine Sünde, wenn sie eine wichtige Sache betrifft und, wenn diese Tat mit voller Absicht und bedachter Zustimmung begangen wird.

Die Pfarrei Natz

Gottesdienste in der Pfarrei

In der Pfarrkirche in Natz wird sonntags um 10:00 Uhr Eucharistie und freitags um 19:00 Uhr Messe oder Andacht gefeiert. In Viums trifft man sich zwischen Ostern und Weihnachten dienstags um 19:00 Uhr zum Gottesdienst. In Elvas wird donnerstags um 19:00 Uhr und einmal im Monat sonntags (10.00 Uhr) Eucharistie gefeiert, in Raas jeweils samstags um 19:00 Uhr. Einmal im Monat wird in Natz, Raas und Elvas statt der hl. Messe eine Wort-Gottes-Feier gefeiert. Schülermessen werden von Oktober bis Mai dienstags abwechselnd in allen 6 Dörfern gefeiert.